Bootsrevier Masuren - Masurische Seenplatte

Panoramabild Masurische Seenplatte, Hausboot und Segelboot Urlaub in Masuren, Polen

Die Masurische Seenplatte ist ein etwa 1.700 km² großes, zusammenhängendes See-Gebiet im Nordosten Polens in der Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Die beiden größten Seen der im Gebiet der Masurischen Seenplatte sind der Spirdingsee (poln. Jezioro Śniardwy, ca. 114 km²) und der Mauersee (poln. Jezioro Mamry, ca. 105 km²). Insgesamt gibt es ca. 2.700 Seen mit einer Größe von über einem Hektar. Masuren ist das größte Süßwasserreservoir Polens.

Wichtige Orte sind Węgorzewo (Angerburg), Giżycko (Lötzen), Miłołajki (Nikolaiken), Pisz (Johannisburg), Ryn (Rhein) und auch Ruciane-Nida. Etwa 40 Prozent der masurischen Seenplatte stehen unter Naturschutz, so z.B. das Reservat um den Luknajno-See in der Nähe von Nikolaiken, in dem die größte polnische Höckerschwankolonie lebt. Dieses Gebiet steht als Biosphärenreservat unter UNESCO-Schutz.

Viele der Seen sind durch Kanäle miteinander verbunden, insgesamt gibt es nur nur zwei Schleusen ganz im Süden. Durch die Verbindungskanäle kann man mit dem Hausboot oder dem Segelboot große Teile der Seenplatte befahren. Die Masurische Seenplatte ist eines der Hauptzielgebiete des Tourismus in Polen mit einer Vielzahl von Badestellen, Angelmöglichkleiten, ausgebauten und ausgeschilderten Fahrradwegen, Campingmöglichkeiten, Hotels und Gastronomie. Neben dem Wassersport stehen besonders Fahrradreisen in Masuren besonders bei Gästen aus Deutschland hoch im Kurs.

Das Bootsrevier „Masurische Seenplatte“ erstreckt sich über die rechts in der Karte genannten Orte, d.h. von Norden Wegorzewo (dt. Angerburg) über Gizycko (Lötzen), Ryn (Rhein) und Mikolajki (Nikolaiken) bis nach Süden in die Orte Ruciane-Nida und Pisz (Johannisburg). Die genannten Orte können Sie alle mit einem Hausboot oder Segelboot erreichen.

Zwischen den Seen gibt es Kanalverbindungen. Schleusen gibt es wie oben schon erwähnt insgesamt nur zwei, eine vor Pisz und eine vor Ruciane-Nida, ansonsten haben Sie „schleusenfreieFahrt!

Zoomen Sie in die Karte rein – es werden Ihnen dann u.a. auch die Hauptfahrwasserwege (gekennzeichnet mit grünen und roten Bojen) angezeigt.

Beispielanzeige nach Zoom:

Unsere Hafenorte in Masuren von Nord bis Süd

Węgorzewo (dt. Angerburg)

Sztynort (dt. Steinort)

Giżycko (dt. Lötzen)

Ryn (dt. Rhein)

Mikołajki (dt. Nikolaiken)